DIPLOMA-Absolvent*innen am Studienzentrum Academia Rinteln berichten von Ihrem Studium

Milena Branahl

Leiterin eines Waldkindergartens in Rinteln

Abschluss Bachelor of Arts "Frühpädagogik" 2020

Die meisten Arbeitgeber besetzen die Leitung einer Kita nur noch mit Personen, die ein abgeschlossenes Studium vorweisen können. Auf meiner "To-do-Liste" stand dieses Studium schon lange, aber ich hätte nie meine Stelle für ein Vollzeitstudium gekündigt. Durch das Fernstudium neben dem Beruf an der DIPLOMA Hochschule am Studienzentrum Academia Rinteln konnte ich sowohl Beruf als auch Weiterbildung unter einen Hut bekommen. Für die Präsenzseminare  – bis zu 14 Mal pro Semester, meistens samstags – war der kurze Weg nach Rinteln für mich sehr ansprechend.

Inhaltlich wollte ich durch das Studium mehr zur Führung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, zur Personalplanung und zum Zeitmanagement erfahren. Auch wie man die neuen Medien gezielt einsetzten kann, hat mich interessiert. Fächer wie BWL und Rechtsgrundlagen waren für mich vorab am spannendsten. Am besten haben mir die Bereiche gefallen: Rechtsgrundlagen, Weiterentwicklung des frühpädagogischen Handlungsfeldes, Personalentwicklung, Qualitätsmanagement und wissenschaftliches Arbeiten.

Mir ist eine hohe Qualität in Kindertagesstätten sehr wichtig. Ich möchte nicht nur, dass die Kollegen und Kolleginnen gut aufgestellt sind und dort Hilfe und Unterstützung bekommen, wo sie diese benötigen, sondern ich möchte mich auch gerne für bessere Rahmenbedingungen einsetzen.

Partizipation ist in unserem Bereich sehr wichtig. Es müssen alle Beteiligten (Eltern, Kinder, Kollegen und Kolleginnen sowie Träger) viel mehr an einem Strang ziehen, um eine aktuelle Pädagogik zum Wohle der Kinder gewährleisten zu können.

Würden Sie dieses Studium auch anderen empfehlen?

Auf jeden Fall! Es thematisiert und hinterfragt viele Bereiche sehr gut. Die Studienhefte für das Selbststudium sind immer eine Zusammenfassung neuester Erkenntnisse und Studien.

Der Austausch mit den Kommilitonen und Kommilitoninnen ist meiner Meinung nach durch nichts zu ersetzen! Man bekommt wirklich viele neue Anreize und Anlässe sein eigenes Tun zu hinterfragen und zu reflektieren. Man bekommt Einblick in die Arbeit anderer Institutionen und Träger und kann so sein eigenes Handlungsfeld ganz anders weiterentwickeln.

Man kann also nur Vorteile aus diesem Studium und dieser intensiven Zeit ziehen.

Welche Eigenschaften sollten Studierende im Fernstudium mitbringen?

Man sollte motiviert sein, auch nach der Arbeit und einer langen Woche noch einige Zeit am PC zu sitzen und sich weiterzubilden. Wer dieses Studium nicht für sich selbst macht und sich nicht persönlich weiterentwickeln möchte, hat kaum eine Chance, es zu schaffen. Man muss offen und flexibel sein.

Weitere Erlebnisberichte:

Mareen Feenert – Abschluss Bachelor of Arts "Frühpädagogik" 2020

Dominik Janze – Abschluss Bachelor of Arts "Medizinalfachberufe" 2013 und Master of Arts "Medizinalfachberufe" 2020

Anna Lena Tegtmeier – Abschluss Bachelor of Arts "Medizinalfachberufe" 2020